Nous sommes de nouveau à votre service, mais uniquement en cas d’urgence sur rendez-vous (population@schengen.lu / +352 23 66 40 28)

Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Kanalisierung « Rue de Remich » in Wellenstein

Allgemeines:

Die Gemeinde Schengen erneuert ab 9. November 2020 zwei bestehende Kanäle auf insgesamt 180m Länge in der «Rue de Remich » (Höhe Nr. 21 bis 44/51) in Wellenstein. Sogenanntes Fremdwasser dringt seit Beginn des Jahres massiv in die Entwässerung ein und überlastet das Abwasserpumpwerk in Bech-Kleinmacher.

Abbildung 1: Baumaßnahme Kanalerneuerung Rue de Remich in Wellenstein (Baustellenbereich rot markiert)

Technische Beschreibung:

Im Frühjahr 2020 wurde mithilfe von permanenten Messungen ein massiver Fremdwassereintritt in die Kanalisation festgestellt. Mittels Kanal-TV-Untersuchung wurden zahlreiche Schadstellen im Kanal auf Höhe 44/51 bis 21, Rue de Remich lokalisiert. Eine Innensanierung scheidet wegen der Schadenszahl und -bilder aus, der Kanalabschnitt wird in offener Bauweise (Kanalgraben) erneuert. Dabei wird das Fremdwasser konsequent aus der öffentlichen Kanalisation beseitigt und über einen gesonderten Kanal der Regenwasserachse in Höhe der Kreuzung „Rue de Remich/Aalbaach“ eingeleitet.
Die Grundstücksentwässerungsleitungen werden im Zuge der Sanierung per Kanal-TV-Untersuchung ebenfalls geprüft. Die Gemeinde Schengen übernimmt die Kanal-TV-Analyse der Anschlussleitungen und steht für eine individuelle Erstberatung den Eigentümern zur Verfügung. Konforme Anschlussleitungen werden auf die Mischwasserkanalisation umgeklemmt, es entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Eigentümer.

Grundstücksbesitzer mit Fremdwassereinleitung werden gebeten, die Anschlussentwässerung nach Kanalreglement herzustellen. Die Gemeinde Schengen bereitet zur Entflechtung privater Grundstücksentwässerungen einen zusätzlichen Anschluss im Grabenbereich der öffentlichen Hauptkanalisation vor. Im Bauabschnitt befindliche Trinkwasserhausanschlüsse werden begutachtet und nach Bewertung bei Bedarf ausgetauscht, die Oberfläche im Grabenbereich wird wie vor wiederhergestellt. Umfassende Straßenerneuerungen sind nicht vorgesehen.

Was ist Fremdwasser?

Als Fremdwasser bezeichnet man im technischen Sinne unerwünscht in die Mischwasserkanäle gelangende Abflüsse von eindringendem Grundwasser und zufließendes Drän-, Quellwasser. Generell ist mit Fremdwasser in gewissem Umfange zu rechnen. Massive Mengen an Fremdwasser gehören nicht in die Mischwasserkanalisation und Kläranlage, da sie die Reinigungsvorgänge negativ beeinflussen und die Abwasserkosten unnötig erhöhen.

Investitionskosten: ca. 300.000 € TTC

Das Projekt wird vom Ministère de l’Environnement, du Climat et du Développement durable finanziell unterstützt.

Ablauf:

Nach Auftragsvergabe bereitet die Firma L. Elenz die Baustelle (vorgesehen sind 75 Arbeitstage) vor. Aktuell werden Leitungsmarkierungen, Suchschachtungen und Beweissicherungen der angrenzenden Gebäude durchgeführt. Hierzu kontaktiert Sie im Vorfeld das gesonderte Fachbüro RW-Consult.

Die eigentlichen Arbeiten starten im nächsten Monat. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2021 zu erwarten.
Verkehrsführung während der Bauphase: halbseitige Sperrung mit Ampelverkehr

Offenstehende Fragen richten Sie bitte an unseren Mitarbeiter vor Ort Herrn Guy Meiers (GSM: 621 346 909, eau@schengen.lu)

Weitere Ansprechpartner sind:
▪ Baufirma: L. Elenz, S. Schwindling (Tel.: 26789720, info-lux@elenz.net)
▪ Planungsbüro: KW-Engineering, P. Knepper (Tel.: 27 72 04 11, p.knepper@kw-engineering.lu)
▪ Sonstige Leistungen: Bureau d’expertises RW-Consult

Für weitergehende Fragen und Anregungen können Sie an Bürgermeister Michel Gloden (ce@schengen.lu) oder den verantwortlichen Techniker Andreas Hein (andreas.hein@schengen.lu) jederzeit kontaktieren.

Die Gemeinde Schengen bedankt sich im Voraus für Ihr Verständnis.

Back to top